Behn, Fritz

Bestandsname
Behn, Fritz
Bestandsbildung
Bestandsbildung (Person)
Art des Bestandes
Nachlass
Umfang (laufende Meter)
7,00
Laufzeit
1886 - 1978
Inhalt
Personenstandsdokumente, Personenbezogene Unterlagen, persönliche Fotografien, Aufzeichnungen zum Leben, Unterlagen zur Ausbildung und zum beruflichen Werdegang, Ehrungen, Unterlagen zu Kunstinstitutionen, Unterlagen zum Kunsthandel, Ausstellungsunterlagen, Manuskripte und Typoskripte des Bestandsbildners, Typoskripte Dritter, Arbeitsunterlagen, Veröffentlichungen von und ĂŒber den Bestandsbildner, Werkfotografien, Korrespondenz (privat und geschĂ€ftlich)
Geschichte
2013 nahm das Archiv Kontakt mit dem Enkel des Bestandsbildners auf. 2014 kam der Nachlass ins Archiv. Im Januar 2017 erfolgte eine kleinere Nachlieferung durch das Archiv der Technischen UniversitÀt Dresden.
Geleitwort
Die Konvolute des Verzeichnisses richten sich nach der Sortierung des Einlieferers (Erbe des Bestandsbildners). Diese Ordnung wurde bis auf wenige Ausnahmen beibehalten. Private Korrespondenz wurde (bis auf einige Ausnahmen) fein verzeichnet, sofern mindestens ein Nachname oder der Verwandtschaftsgrad identifizierbar war. Ein Großteil des Bestandes besteht aus Werkfotografien, deren Abbildungen sich hĂ€ufig wiederholen. Einige Fotografien wurden vom Bestandsbildner zeichnerisch bzw. malerisch erweitert und haben somit selbst Werkcharakter. Auf zahlreichen Unterlagen befinden sich Nummern in rotem Kugelschreiber geschrieben. Auch wenn es sich dabei um fortlaufende Nummern zu handeln scheint, lagen die Unterlagen nicht in dieser Reihenfolge. Bei der Verzeichnung wurden sie deshalb zugunsten von SinnzusammenhĂ€ngen und Chronologie nicht beachtet.
Erschließung und Verzeichnung
Erschließungszustand
verzeichnet
Art der Erschließung
Datenbank (Faust)
Verzeichnungsschritt
Erstverzeichnung
Verwahrende Institution
NĂŒrnberg, Deutsches Kunstarchiv im Germanischen Nationalmuseum